sammlung

advotec.

 

 

Die noch junge Sammlung advotec. wird seit 2007 in Zusammenarbeit mit dem Neuen Kunstverein Gießen beständig erweitert und von Markus Lepper kuratiert. Zum Aufbau der Sammlung wurde von einem dialogischen Ansatz ausgegangen, bei dem durch das einmal jährlich realisierte Ausstellungsformat „Kunst-Stücke“ mit jeweils zwei künstlerischen Positionen der Rahmen für den Dialog zwischen Arbeiten zweier Künstler vorgegeben wurde.

Entstanden ist daraus ein komplexes System von Verhältnissen mit wechselnden Dialogpartnern – zwischen den Arbeiten eines Künstlers, zwischen denen einer Jahresgruppierung und in der Folge dann ein Verhältnis aller Teile der Sammlung. Inzwischen ist der anfangs definierte Rahmen gesprengt, so dass die Kunst-Stücke die Mitarbeiter zum Dialog auffordern.

Das Leitmotiv der Sammlung ist Neugier – nicht im Sinne von Voyeurismus – , denn wir lassen uns auf den Dialog ein. Wir wollen sehen, was etwa die Nachbarschaft der plastischen ornamentalen Strukturen des Ekrem Yalçindag zu den verletzlich wirkenden grafischen Texturen der Lucie Beppler bewirkt, wie deren Verhältnis durch den detaillierten abstrakten Realismus des Philipp Hennevogl beeinflusst wird, und was dabei mit uns passiert.

Somit entstehen immer wieder neue Situationen; auch für den Patentanwalt, der Kunst in Sichtweite seines Schreibtisches hat und auf eine ganz besondere Weise davon profitiert.

Kunst befreit, schreitet fort, lädt immer wieder ein, das über die Materialität Hinausgehende zu entdecken.

 

Patent- und Rechtsanwälte  München · Würzburg · Gießen · Siegen · Straubing · Passau